Schon gewusst

Wie Sie Ihren Garten am besten auf die Über­winterung vorbereiten können?

Kürzere Tage und sinkende Temperaturen – es ist wieder soweit: Der Winter kommt.

Doch ist auch Ihr Garten bereit dafür? Damit auch wirklich alle Pflanzen problemlos und gesund durch den Winter kommen, ist es ratsam, Folgendes zu beachten: Eine bekannte Weisheit besagt, dass Gärtner Ihren Garten bis spätestens Ende Oktober winterfest machen sollten. Aber wo anfangen?

Um auch im Frühling wieder einen gesunden und grünen Rasen zu bekommen, ist es wichtig, einen letzten Rasenschnitt durchzuführen.
Der Rasen sollte vom Laub befreit und idealerweise auf 5 Zentimeter gekürzt werden, um den Rasen gut belüftet in den Winter zu entlassen.

Zudem sollte an die jährliche Erhaltungskalkung gedacht werden. Optimal ist dies im Herbst, wenn auch Obst und Gemüse geerntet worden sind. Durch die Herbst- und Winterfeuchtigkeit (Regen, Schnee) wird der Nordweiss-Perle® Garten- und Rasenkalk rasch gelöst und kann sich somit gut im Boden verteilen. Ein gut mit Kalk versorgter Boden erwärmt sich im Frühjahr schneller und ist die Voraussetzung für einen frühen Beginn des Gartenjahres.

Kübelpflanze mit Abdeckhaube
Garten nach einem Schneefall


Auch Ihre Pflanzen freuen sich über einen letzten Schnitt: Kranke und beschädigte Triebe sollten entfernt werden, um der Gefahr von Schädlingsbefall vorzubeugen und mehr Platz im Garten zu schaffen.

Jede Pflanze hat im Winter besondere Ansprüche:

  • Sogenannte winterharte Pflanzen wie z. B. der Buchsbaum, Rhododendron und Lorbeer halten es draußen im Winter sehr gut aus. Sogar Schnee kann ihnen nichts anhaben.
  • Kübelpflanzen wie Citrus, Olive und Rosmarin mögen es lieber wärmer. Diese kann man entweder durch ein Vlies oder durch eine Abdeckhaube schützen. Auch die Einlagerung in den Keller oder den Wintergarten ist zu empfehlen. Generell sollten keine luftdichten Folien zum Abdecken verwendet werden, um Fäulnis durch das darunter entstehende feuchtwarme Klima entgegenzuwirken.
    Grundsätzlich sollten die Kübel auf einen Holz- oder Styroporuntergrund gestellt werden, damit die Wurzelknolle nicht einfriert. Trockenes Laub und Mulch dienen auch gut als Isolator.

Ihr Garten kann eventuell ein paar Vorbereitungen gut gebrauchen: Alle Gartengeräte sollten zum Beispiel gewartet und eingefahren werden, damit Sie sie im Frühjahr wieder einwandfrei benutzen können. Zusätzlich sollten Sie die Wasserleitungen leeren, damit diese nicht platzen bzw. einfrieren.

Gartenmöbel, die aus Holz bestehen, sollten im Winter drinnen gelagert werden. Dazu beachten Sie bitte, dass sie trocken, frostfrei und gut belüftet stehen.